Saisonauftakt beim TC Landau


Bereits am vergangenen Donnerstag starteten die Damen des TC Landau in den Spielbetrieb. Dabei musste man sich dem Gastgeber Oberpöring geschlagen geben. Einzig Carolin Gutzeit gelang es im Einzel ihre Gegnerin zu bezwingen.
TC Oberpöring – TC Landau 12:2
Einzel: Bauriedl, Sabine – Haslböck, Stefanie 7:6, 6:4; Kroll, Nina – Gutzeit, Carolin 2:6, 4:6; Eckl, Lisa-Marie – Hopf, Monika 6:4, 7:5; Götzensberger, Julia – Schrettenbrunner, Katharina 6:4, 6:0
Doppel: Kroll/Eckl – Gutzeit/Hopf 7:5, 6:4; Bauriedl/Götzensberger – Haslböck/Schrettenbrunner 6:2, 6:2

Am Samstag traten die Herren 40 zu Hause gegen den TSV Kirchdorf/Inn an. Hans Zellner, Jörg Kuhn und Rupert Rebl konnten ihre Einzel – zum Teil sehr klar – gewinnen. Die übrigen Herren machten es so spannend, dass erst der Matchtiebreak die Entscheidung bringen sollte. Leider konnte keiner davon gewonnen werden. Im Doppel überzeugten Rupert Rebl und Manfred Mayer.
TC Landau – TSV Kirchdorf/Inn 9:12
Einzel: Hreczuch, Jerzy – Schiebacher, Alfred 3:6, 6:4, 5:10; Schrettenbrunner, Armin – Waldemer, Helmut 6:4, 6:7, 6:10; Zellner, Hans – Knauer, Marco 6:2, 7:5; Sandner, Alfons – Paulusberger, Thomas 3:6, 6:3, 6:10; Kuhn, Jörg – Spannbauer, Gerhard 6:1, 7:5; Rebl, Rupert – Schinagl, Josef 6:1, 6:1
Doppel: Hreczuch/Zellner – Waldemer/Knauer 1:6, 2:6; Schrettenbrunner/Kuhn – Schwiebacher/ Paulusberger 2:6, 3:6; Rebl/Mayer – Spannbauer/Schinagl 6:3, 7:5

Am Sonntag spielten die Herren beim TC Ganacker. Dort erwartete sie ein Gegner, der ihnen nur wenige Chancen ließ und seine Erfahrung ausspielte.  Mit Mario Müller konnte wenigstens ein Landauer  sein Einzel gewinnen.
TC Ganacker – TC Landau 12:2
Einzel: Hartmann, Richard – Müller, Mario 3:6, 5:7; Haslinger, Bernhard – Kühbeck, Christoph 6:1, 6:0; Schott, Johann – Schrettenbrunner, Lukas 6:0, 6:0; Molisch, Peter – Feth, Christian 6:0, 6:0
Doppel:Hartmann/Schott – Kühbeck/Schrettenbrunner 6:1, 6:4; Haslinger/Molisch – Feth/Farokhfar 6:0, 6:1

 

Durchwachsene Bilanz beim TC Landau

Die Damen des TC Landau traten am vergangenen Sonntag zu Hause gegen den TC Arnstorf an. Jacqueline Wallinger kam nicht ins Spiel und verlor so gegen Maria Kammermeier (1:6, 0:6) und auch Carolin Gutzeit scheiterte knapp im Matchtiebreak an Renate Niederer (3:6, 6:2, 7:10). Monika Hopf gewann souverän gegen Doris Rimböck (6:2, 6:2). Auch Bettina Schenk konnte das Spiel gegen Silvia Lehner (6:2, 6:4) für sich entscheiden. Das Doppel Gutzeit/Hopf zeigte eine gute Leistung und Kampfgeist, hatte aber keinen Erfolg gegen Kammermeier/Sterzer (0:6, 1:6). Bei ihrem ersten gemeinsamen Doppel kämpften sich Wallner/Schenk zu einem Sieg gegen Niederer/Rimböck (6:4, 7:5), sodass es am Ende 3:3 unentschieden stand.

Die Herren, die ebenfalls zu Hause spielten, unterlagen dem TC Steinberg mit 0:14. In den Einzeln unterlagen sowohl Bernhard Weltrowski gegen Armin Schmitz (0:6, 0:6) und Alexander Hopf gegen Haufellner (2:6, 0:6) klar. Lukas Schrettenbrunner verlor dem Spielverlauf nach etwas zu klar mit 1:6, 1:6 gegen Julian Karl. Der Debütant Lennart Müller musste sich nach hartem Kampf Sebastian Beutner mit 3:6, 4:6 geschlagen geben. Im Doppel hatten Weltrowski/Hopf gegen Schmitz/Karl keine Chance (0:6, 0:6), im zweiten Doppel hatten Schrettenbrunner/Müller gegen Haufellner/Baumann durchaus Siegchancen, verspielten diese aber durch eine Schwächephase Ende des 2. Satzes (3:6, 5:7).

Beide Mannschaften bedanken sich recht herzlich für die Unterstützung durch die vielen Zuschauer. Das nächste Heimspiel der Herren 40 findet bereits nächsten Samstag ab 13 Uhr auf der Tennisanlage des TC Landau statt. Am Sonntag ab 9 Uhr spielen die Damen und die Herren.

 

Zwei Siege und eine Niederlage für den TC Landau


Die Damen des TC Landau empfingen den SC Falkenberg und konnten die Begegnung mit 11:3 für sich entscheiden. Die meisten Einzel konnten die Landauerinnen klar für sich entscheiden. Stefanie Haslböck besiegte Nadine Patzelt (6:2, 6:2), Jacqueline Wallinger gewann gegen Daniela Obermeier (6:1, 6:2) und Carolin Gutzeit siegte gegen Louisa Ratzke (6:1, 6:3). Nach hartem Kampf war auch Katharina Schrettenbrunner erfolgreich gegen Stephanie Haslinger (7:5, 6:4). Im Doppel mussten sich Wallner/Gutzeit gegen Patzelt/Obermeier (0:6, 3:6) geschlagen geben, während Haslböck/Schrettenbrunner ihren Gegnerinnen Ratzke/Haslinger (6:2, 6:0) keine Chance ließen.

Die Herren verloren zu Hause knapp gegen den TC Grün-Weiß Dingolfing mit 5:9. Im Einzel verloren Lukas Schrettenbrunner gegen Ferdinand Käser (1:6, 1:6), Christian Feth gegen Sebastian Häringer (0:6, 0:6) und Said Farokhfar gegen Markus Riedl (1:6, 3:6). Einzig Armin Schrettenbrunner konnte sich gegen Michael Seufzger (6:4, 6:1) durchsetzen. Das Doppel Schrettenbrunner/Schrettenbrunner konnte sich in einer spannenden und hart umkämpften Partie gegen Käser/Käser durchsetzen (6:7, 7:5, 10:6). Das zweite Doppel Feth/Farokhfar ging an die Dingolfinger Seufzger/Häringer (0:6, 0:6).

Die Herren 40 traten zu Hause an gegen die SpVgg Niederaichbach und gewannen mit 12:9. Nach den Einzelspielen stand es unentschieden, da drei der sechs Spiele gewonnen werden konnten. Siegreich waren Jerzy Hreczuch gegen Franz Johannes (6:7, 6:2, 10:3), Hans Zellner gegen Christian Schanzer (3:6, 6:4, 10:8) und Bernhard Weltrowski gegen Peter Beck (6:1, 6:2). Armin Schrettenbrunner verlor gegen Robert Schanzer knapp im Matchtiebreak (2:6, 7:5, 9:11) und auch Alfons Sandner konnte gegen Bernd Oberweger nicht gewinnen (0:6, 1:6), ebenso wie Rupert Rebl sich Stefan Spoerl geschlagen geben musste (4:6, 3:6). Also mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Dabei holten die wichtigen Punkte für die Landauer Hreczuch/Schrettenbrunner gegen  Johannes/Beck (6:0, 6:2) und Zellner/Beham gegen Oberweger/Spoerl (6:1, 6:2). Das Doppel Müler/Weltrowski blieb gegen Schanzer/Schanzer ohne Sieg (4:6, 3:6).

 

Spieltag beim TC Landau – Damenmannschaft auf Erfolgskurs


Am letzten Wochenende waren die Mannschaften vom TC Landau wieder im Einsatz.
Die Damenmannschaft hatten den TC Unterrohrbach zu Gast.  Carolin Gutzeit, Monika Hopf und Katharina Schrettenbrunner brachten den TC Landau nach den Einzeln mit 6.2 Punkten in Führung. Gegen die eingespielten , doppelstarken Landauer Damen Haslböck/Wallinger sowie Gutzeit/Hopf war die Gegnermannschaft chancenlos . Der TC Landau siegte klar mit 12:2

Die Herren 40 waren auswärts beim TC Ergoldsbach im Einsatz. Im Einzel waren Jerzy Hreczuch, und Jörg Kuhn erfolgreich.  Die ersten beiden Doppel mit Hreczuch/Schrettenbrunner sowie Kuhn/Fessmann konnten punkten, leider verlor man das dritte Doppel und die Herren 40 mussten sich knapp mit 10:11 Punkten geschlagen geben.

Mit einem erfreulichen Resümee von 7:7 Punkten kam die Herrenmannschaft vom Auswärtsspiel in Bayerbach nach Hause.  Für den TC Landau siegten im Einzel Armin Schrettenbrunner sowie Christoph Kühbeck somit stand es nach den Einzeln 4:4. Nach einem spannenden Match konnte das Doppel Lukas Schrettenbrunner / Armin Schrettenbrunner im Matchtiebreak gewinnen und die Punkte für den TC Landau einfahren . Das zweite Doppel musste sich leider geschlagen geben.

Am kommenden Wochenende gehen die Mannschaftsspiele weiter. Die Damenmannschaft hat am Sonntag ihren Einsatz beim SV Salching. Die Herren haben am Sonntag ein Heimspiel gegen den     SV Frauenbiburg.  Die Herren 40 sind am Samstag beim FC64 Kirchberg zu Gast.

 

Herren 40 und Damen des TC Landau siegreich


Die Mannschaften des TC Landau waren auch am vergangenen Wochenende wieder im Einsatz.

So spielten am Samstag die Herren 40 auswärts beim FC 64 Kirchberg und gewannen dort mit 11:10. Zu diesem Sieg trugen Mario Müller (3:6, 0:6), Jerzy Hreczuch (6:7, 6:2, 10:6), Hans Zellner (6:1, 6:1) und Alfons Sandner (6:4, 6:0) mit ihren Siegen im Einzel bei. Auch ein Doppel, nämlich das von Müller/Hreczuch (6:2, 6:3), konnte gewonnen werden. Zwei Spiele konnten verletzungsbedingt nicht ausgespielt werden, so dass es am Ende zu einem denkbar knappen Sieg kam.

Am Sonntag spielten die Herren zu Hause gegen den SV Frauenbiburg und verloren mit 0:14 Punkten. In den zumeist hart umkämpften Einzelspielen musste man sich am Ende doch geschlagen geben. Auch in den beiden Doppeln konnte man gegen den starken Gegner keinen Punkt gewinnen.

Die Damen spielten ebenfalls am Sonntag, allerdings auswärts, beim  SV Salching. Gegen den stark aufspielenden Gegner musste in drei der vier Einzel der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Hier zeigten sich die Landauerinnen – durch die Unterstützung ihres Coaches – äußerst nervenstark und so konnten Stefanie Haslböck, Monika Hopf und Bettina Schenk ihre Spiele für sich entscheiden. Somit reichte der Sieg des Doppels Haslböck/Schenk für den Gesamtsieg mit 9:5 Punkten.  

 

Herren 40 des TC Landau mit Sieg

 

Am letzten Samstag traten die Herren 40 des TC Landau beim TSV Mamming an und holten nach packenden Spielen mit 12:9 Punkten den nächsten wichtigen Sieg. Damit liegen die Landauer vor ihrem letzten Punktspiel der Saison auf einem aussichtsreichen dritten Platz.
Folgende Spieler des TC konnten einen Sieg holen: Mario Müller (6:4, 7:5), Jerzy Hreczuch (6:4, 6:4) und Alfons Sandner (4:6, 7:5, 10:8). Aber auch die übrigen Landauer kämpften bis zum Schluss in sehr knappen und spannenden Spielen, mussten sich aber im Matchtiebreak geschlagen geben. Die Entscheidung brachten dann die Doppel, wobei der TC zwei von drei Doppeln für sich entscheiden konnte. Mario Müller und Jerzy Hreczuch (5:7, 2:6, 9:11) gewannen ebenso wie Jörg Kuhn und Rupert Rebl (6:2, 6:0).

Die Herren des TC Landau waren am Sonntagnachmittag beim TC Gottfrieding zu Gast. Das junge Team um Mannschaftsführer Lukas Schrettenbrunner musste sich jedoch mit 2:12 Punkten geschlagen geben. Eine tolle Leistung zeigte dabei Lennart Müller, der sich nach hartem Kampf im Matchtiebreak den Sieg holen konnte.

Nächstes Wochenende kommt es zum großen Saisonfinale für die Landauer Mannschaften auf der heimischen Tennisanlage. Am Samstag haben die Herren 40 ab 13 Uhr den Tabellenersten TC Gangkofen zu Gast. Am Sonntag spielen die Damen und die Herren ab 9 Uhr zu Hause. Die Damen erwarten den Tabellenersten TC Reisbach und die Herren treten gegen den TC Marklkofen-Zachreisen an.

 

Erfolgreicher Saisonabschluss beim TC Landau

 

Die Herren 40 des TC Landau hatten am Samstagnachmittag zum letzten Punktspiel der Saison den Tabellenführer vom TSV Gangkofen zu Gast. Während Hans Zellner (6:1, 6:0) und Alfons Sandner (6:0, 6:0) ihre Gegner fest im Griff hatten, war das Spiel von Jörg Kuhn spannend bis zum Schluss. Kuhn konnte aber im Matchtiebreak gewinnen (5:7, 7:6, 10:4). Rupert Rebl kämpfte sich zu einem 7:5 und 6:1 Erfolg und zeigte sich dabei erneut in Topform. Auch im Doppel schaffte er zusammen mit Jerzy Hreczuch den Sieg (6:2, 6:3). Obwohl ein Doppel wegen Verletzung aufgegeben werden musste, ging der Sieg denkbar knapp mit 11:10 Punkten an den TC Landau. Die Herren 40 schließen die Saison somit auf dem respektablen 3. Platz in der Bezirksklasse 2 (Gruppe 63) ab, wobei man ebenso wie die Mannschaften auf Platz 1 und 2 nur zwei Spiele verloren geben musste.

Die Herren des TC Landau starteten am Sonntag zu Hause gegen den TC Marklkofen-Zachreisen und unterlagen dabei mit 2:12 Punkten. Unterstützt wurde Mannschaftsführer Lukas Schrettenbrunner dabei von erfahrenen Spielern aus der Herren40-Mannschaft. Überzeugen konnte auch hier wiederum Rupert Rebl, der erneut stark aufspielte und seinem Gegner beim 6:2, 6:2 keine Chance ließ. Die Herren suchen für die nächste Saison Verstärkung. Bei Interesse kann man sich jederzeit beim TC Landau melden.

Die Damen empfingen ebenfalls am Sonntag den Tabellenführer aus Reisbach. Obwohl man auf zwei Spielerinnen verzichten musste, konnte man das Spiel recht deutlich mit 11:3 für sich entscheiden. Die Einzel behielten die Landauerinnen Stefanie Haslböck (6:2, 6:4), Carolin Gutzeit (6:3, 6:1), Monika Hopf (6:3, 6:2) und Bettina Schenk (6:4, 6:1) die Oberhand. Damit war das Spiel bereits entschieden und so konnte man ganz entspannt in die Doppel starten. Haslböck/Schenk konnten nach Anfangsschwierigkeiten ihr Doppel mit 1:6, 6:3, 10:5 im Matchtiebreak gewinnen. So sicherten sich die Damen des TC Landau in der Kreisklasse 1 (Gruppe 39) den hervorragenden 2. Platz hinter dem TC Reisbach. Die Damenmannschaft bedankt sich herzlich bei ihrer Mannschaftsführerin Stefanie Haslböck, dem Damencoach Mario Müller (mit Marion) und den zahlreichen Fans für die Unterstützung während der Saison.